Denkimpuls: Das Bild als Ort der Begegnung in der westlich-abendländischen Mystik

Mit Michael Bangert

«Wir alle ... werden so in sein eigenes Bild verwandelt» (2 Kor 3,18)

Das Bild als Manifestation des Göttlichen widerspricht dezidiert den Vorgaben der biblischen Tradition. Doch die westlich-abendländische Spiritualität misst dem Bild als kommunikativem Partner und Vermittler in Bezug auf mystische Begegnungen und Erfahrungen eine hohe Kompetenz zu. Darüber hinaus wird dem Bild die Kompetenz zugeschrieben, mystisches Erleben zu induzieren. Der Denkimpuls versucht, die Entwicklung von der Genese zur Modifizierung des biblischen Bilderverbotes bis hin zur ausdrücklichen Bildkommunikation zu skizzieren sowie den Einsatz von Bildern im Sinne einer mystagogischen Unterweisung zu beschreiben. Der Denkimpuls legt ein besonderes Augenmerk auf das Werk Gertruds von Helfta und das Werk des Malers Konrad Witz. Nach einem rund 40-minütigen Impuls gibt es im Anschluss Zeit für das Gespräch und den gemeinsamen Austausch bei einem Apéro.

Eintritt: CHF 20.–/13.–/ Pass

 

Zurück